Wie kam ich zur Sprache des Herzens?

Im Jahr 2013 kam ich erstmals in Kontakt mit der Gewaltfreien Kommunikation und war gleich fasziniert davon. Konflikte können eine völlig andere Wendung nehmen, wenn ich die Elemente der GFK konsequent anwende. Und die Grundhaltung der GFK trägt dazu bei, dass nicht nur mein eigenes, sondern auch das Leben meiner Mitmenschen bereichert wird.

Ich danke meiner ersten Trainerin Esther Gerdts und meiner ersten Übungsgruppenleiterin Gudrun Haas, dass es ihnen mit ihrer Herzenswärme und der lebhaften und anschaulichen Vermittlung der GFK gelungen ist, dass der Funke gleich übergesprungen ist. Klaus Karstädt (1951 - 2018) ist mein leuchtendes Vorbild nicht nur für Struktur und Klarheit, die er mir vermitteln konnte, sondern auch für die gelebte Liebe und Wertschätzung für die Menschen. Dafür werde ich ihm immer dankbar sein. Ich bin stolz als lizensierte Trainerin sein Werk fortführen zu können. Ich möchte dazu beitragen, dass viele andere Menschen die Sprache des Herzen erlernen. Dass sie immer mehr Einzug in ihr Alltagsleben erhält und sich dort festigen kann. Aber wie sagte Marshall Rosenberg: 'Um die GFK zu üben, müssen wir langsam vorgehen, sorgfältig überlegen, bevor wir sprechen und oft auch nur einen tiefen Atemzug nehmen und gar nichts sagen. Den Prozess zu erlernen und ihn anzuwenden braucht beides seine Zeit'.

Als Ehefrau, Mutter von zwei Jungs, als Tochter und als Freundin habe ich immer neu Gelegenheit, mich darin zu üben. Mit wachsender Begeisterung. In meiner Freizeit erfreue ich mich an meiner Familie, an Gesang, Qi Gong, guten Filmen und an Spaziergängen mit meinem Hund. 

 

Ausbildungen und Berufserfahrung                        Vom 'e' zum 'a'

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften in Bochum (Diplom Ökonomin)
  • mehrjährige Tätigkeit bei der Bayerischen Vereinsbank (jetzt Unicredit Group), überwiegend als Firmenkundenbetreuerin
  • mehrjährige Tätigkeit als Finanzreferentin bei SOS-Kinderdorf e.V.
  • derzeit beschäftigt als Referentin für den Bereich Eingliederungshilfe beim Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V.
  • 2013 GFK Einführungsseminar bei Esther Gerdts 
  • 2015 GFK-Jahresausbildung bei Esther Gerdts und Frank Gaschler
  • 2017/2018 GKF-Trainerausbildung bei Klaus Karstädt
  • August 2018 Assistenz beim GFK Einführungsseminar nach dem Konzept von Klaus Karstädt
  • seit September 2018 Leitung einer monatlichen GFK-Übungsgruppe

 

Meine Eltern nannten mich Sabine. Darüber freue ich mich. Ihnen war aber damals wohl nicht klar, dass viele Eltern die gleiche Idee hatten und deshalb gibt es sowohl im beruflichen wie im privaten Umfeld immer wieder ein bis drei weitere Sabinen, was häufig zu Verwechslungen oder Nachfragen führt.  Meine frühere Chefin Elke Oschmann kam dann auf die glanzvolle Idee, dass ich mich doch Sabina nenne könnte. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Auch gefällt mir die Idee, dass mein Eintritt in eine neue Welt, nämlich die Welt der GFK und zunehmender Herz-Verbindung mit einer Namensänderung verbunden ist.